Allgemein, Familie, Geld

Meal Planning für Anfänger

Geld sparen und kein Chaos mehr wenn es darum geht, was heute gekocht wird. Das bietet die Methode des „Meal Plannings“. Es ist jedoch oft komplizierter umzusetzen als man denkt, deswegen habe ich eine Schritt für Schritt Anleitung mit einigen hilfreichen Tipps erstellt. Hier mein Meal Planning für Anfänger Guide.

Es klingt so einfach, man setzt sich einmal in der Woche für 5 Minuten hin und überlegt was man die Woche zu essen macht. Meist ist es jedoch schwerer umzusetzen als man glaubt. Dinge wie vergessene Zutaten, verdorbene Lebensmittel oder auch Zeitmangel, können dem tollen Plan einen Strich durch die Rechnung machen.

Schritt für Schritt zum Erfolg.

1 . Einen Kalender Anlegen

Man benötigt einen Kalender oder eine der vielen Vorlagen aus dem Internet um alles im Auge zu behalten. Hilfreich ist es, wenn nicht nur ein Wochenplan, sondern gleich eine Einkaufsliste dabei ist. So hat man alles kompakt auf einem Fleck.

2 . Einen Zeitplan erstellen

Nun sollte man bedenken, dass man nicht immer daheim isst oder auch mal wo eingeladen sein könnte. Diese Tage markiert man sich im Kalender um nicht ein unnötiges Gericht zu planen. An diesen markierten Tagen lässt man dann das Essen ausfallen oder überlegt sich eine Kleinigkeit, falls man nicht auswärts essen sollte. ( Dies ist wohl eine der wichtigsten Hinweise wenn es um Meal Planning für Anfänger geht )

3 . Zeiten einteilen

Genau das selbe gilt für den normalen Tagesablauf. Längere Arbeitszeiten oder anfallende Termine sollten immer einberechnet werden, so dass immer genug Zeit zum kochen bleibt. Somit werden an Tagen mit weniger Zeit schnelle Gerichte geplant und die komplexeren Rezepte an Tagen mit mehr Zeit gekocht. Denkt dabei aber immer an die Termine von allen Personen im Haushalt, falls jemand anderes kochen muss oder andere Dinge dazwischen kommen.

3 . Einfache Gerichte für den Anfang

Sollte man das erste mal Meal Planning ausprobieren und möchte es durchsetzen, ist es wichtig mit einfachen Gerichten zu beginnen. Das planen und umsetzen kann durch zu schwere oder lange Speisen schnell zu einer Tortur werden. Wenn man sich einmal daran gewöhnt hat und den Dreh raus hat, kann man langsam ein oder zwei komplexere Gerichte in den Plan einfließen lassen.

4 . Die richtige Anordnung

Auch auf die Reihenfolge der Gerichte sollte man achten. So sollten Rezepte mit frischen Zutaten immer am Anfang der Woche gekocht werden, um den Verfall der Lebensmittel zu verhindern. Die falsche Reihenfolge kann somit zum kompletten Versagen der Meal Planning Methode führen und meist ist es dann nicht mehr reizend genug um es weiter durch zu ziehen.

5 . Die Einkaufsliste

Nun kommt eigentlich die Krönung des Meal Planning. Beim Einkaufen kann man sich nämlich nun einiges sparen. Man sollte sich alle Zutaten der einzelnen Gerichte aufschreiben und kombinieren auf einer Liste. Sollten zum Beispiel zwei Nudelgerichte geplant sein, die Menge der Nudeln einfach zusammen nehmen und aufschreiben. Wenn man sich dann strikt an die Einkaufsliste hält, kann man schon nach kurzer Zeit ein hohes Ersparniss bemerken.

6 . Das Einkaufen reduzieren

Da man nun einen Plan für eine ganze Woche hat, ist es eine gute Sache die Shoppingtrips in den Supermarkt auf einmal in der Woche zu reduzieren und somit unnötige Reizkäufe zu vermeiden. Man wird genauso merken das viel weniger Lebensmittel verderben, da man doch etwas anderes gekocht hat oder doch noch mal schnell zum Supermartk fährt um etwas zu holen.


Wenn man diesen einfachen Schritten folgt, ist die Umsetzung gar nicht so schwer und man wird schnell zu einem Profi. Einfach dem Meal Planning für Anfänger Guide folgen und schon ist das ganze Thema mit Kochen kein Chaos und Stressfaktor mehr.

Es gibt allerdings noch ein paar Tipps um den Einstieg noch einfacher zu machen und es leichter machen das ganze durch zu ziehen.

♥ Plant für den Anfang nur das Hauptgericht des Tages, wie zum Beispiel das Mittagessen. Drei Mahlzeiten für jeden Tag der Woche sind vor allem am Anfang oft zu viel und man ist schnell damit überfordert.

♥ Lasst einen Tag beim planen aus, so dass dort die Möglichkeit besteht die Reste eines anderen Tages zu essen. Damit vermeidet man, dass viel Essen im Müll landet und hat einen Ruhetag vom Kochen.

♥ Kauft von den jeweiligen Zutaten nicht zu viel ein. Bleibt bei der Einkaufsmenge so nah wie möglich an den benötigten Angaben, sonst kommt es zu vielen verschwendeten Lebensmitteln und kostet viel mehr als nötig.

♥ Rechachiert Gerichte die in euren Plan passen. Es gibt einige Gerichte die nicht viele Zutaten benötigen oder nur eine kurze Zubereitungsdauer haben. Nutzt diese um euer Meal Planning erfolgreich durch zu führen.

♥ Rechnet die Portionen um. Die meisten Rezepte haben einen Angabe, wie viele Portionen sie ausgeben. Um zu viele Reste zu vermeiden ist es wichtig diese umzurechnen, dass auch nichts unnötig veggeworfen wird.

♥ Den Kalender oder Plan immer im Auge behalten. Heftet ihn am besten irgendwo an, wo ihr ihn immer wieder seht. So könnt ihr, vor allem am Anfang, nicht darauf vergessen.

♥ Haltet euch konsequent an die Einkaufsliste. Sobald ihr anfangt mehr zu kaufen, kommt der Gedanke doch etwas anderes zu kochen als geplant und so fällt es immer schwerer sich an den Plan zu halten.

♥ Steigert euch langsam. Wenn man das Gefühl hat, dass man den Dreh mit der Hauptmahlzeit raus hat, sollte man es nicht gleich übertreiben und sich langsam an sein Ziel arbeiten. Zum Beispiel erst mal zwei Tage Frühstück planen um nicht mit der vielen hinzukommenden Arbeit überfordert zu sein.


Wenn ihr diesem Meal Planning für Anfänger Guide folgt und euch die Tipps zu Herzen nehmt, ist es kein Zaubertrick mehr. Es bietet viele Vorteile wie weniger Ausgaben beim Einkaufen und mehr Ordnung und weniger Chaos beim Thema Kochen und Essen.

Meal Planning für Anfänger, der Schritt für Schritt Guide.

Habt ihr schon Erfahrungen mit dem Thema Meal Planning oder noch weitere Tipps für die, die anfangen wollen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen.

unterschriften-schriftarten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.