Tipps und Tricks für das gelungene Ausmisten

Ausmisten ist immer schwer. Ob es sich um Dinge handelt die man aus sentimentalen Gründen behalten möchte oder auch nur weil man denkt man könnte es doch noch gebrauchen. Aus diesem Grund habe ich heute Tipps und Tricks für das gelungene Ausmisten für euch.

Vermutlich jeder kennt es. Man nimmt sich vor einmal alles was man nicht mehr braucht auszumisten und ist voll motiviert. Jedoch scheitert es immer wieder daran das man überfordert ist oder einfach keinen Plan hat. Doch wenn man es nach und nach angeht und einige Dinge beachtet, klappt es auch mit dem guten Vorsatz.


♥ Klein anfangen

So simpel es klingt, ist sich von verschiedensten Dingen zu trennen oft sehr anstrengend. Deswegen sollte man klein Anfangen und sich am besten Zimmer für Zimmer vornehmen.

Auch sich vorher einen Plan zu machen hilft unglaublich. Jeden Tag ein Zimmer und in null komma nichts ist das ganze Heim entrümpelt.

Wichtig hierbei ist es, sich nicht zu viel vorzunehmen und sich unbedingt an den Plan zu halten. Sonst findet man immer wieder eine Ausrede, wieso man nun doch keine Zeit hat oder man lieber etwas anderes tun sollte.


♥ Erst das offensichtliche

Ich wette jeder hat sich schonmal eine Zeitschrift oder Prospekt aufgehoben, dass man sich nacher noch einmal ansehen wollte und nun ist es komplett veraltet. Solche Dinge sollte man zu aller erst entsorgen.

Offensichtlicher Müll ist eines der ersten Sachen die sofort aus dem Heim verbannt werden sollten. So interessant die Zeitschrift auch ist oder wenn man denkt man könnte diesen Karton doch noch brauchen, ist es meist eben nicht der Fall und sie verschwenden unnötig Platz.

Denken sie bei solchen Dingen nicht zu viel nach. Artikel und News kann man genau so gut Online einsehen und man hat dadurch keinen Haufen Papiermüll der offen herum liegt.


♥ Nicht selbst übereden

Sobald man sich dabei erwischt zu denken „Irgendwann könnte ich es noch brauchen“ oder „Nur zur Sicherheit könnte ich es behalten“ sollten sie es loswerden.

Genau diese Gedanken sorgen dafür das sich so viel im eigenen Heim ansammelt und man bald nicht mehr weiß, wohin damit. Außerdem werden sie so nie wirklich weiter kommen.

Das sind die Dinge bei denen man nur nach Ausreden sucht um sie doch nicht weg zu werfen. Denn würden sie es brauchen, hätten sie es schon benutzt und zur Sicherheit könnte man es sich noch immer wieder kaufen.


♥ Lagern sie die Sachen

Und das darf man jetzt nicht falsch verstehen. Aber es ist immer sinnvoll sich einen Ort zu suchen um die Sachen die man ausgemistet hat vorrübergehend zu lagern, um sie wenn man fertig ist in einem mal zu entsorgen.

Es ist eigentlich egal wo, solang man die Dinge nicht dauernd sieht und nocheinmal anfängt drüber nachzudenken. So hat man den Vorteil zu sehen das etwas vorran geht und kommt nicht in Versuchung, etwas doch behalten zu wollen.


♥ Erst ausmisten, dann organisieren

Auch wenn man denken könnte, die beiden Dinge sind das selbe, dass ist absolut nicht so. Denn auch organisierter Rümpel … ist Rümpel.

Man sollte definitiv erst ausmisten und zwar das gesamte Haus, bevor man anfängt es ordentlich zu organisieren. Sobald man nähmlich den gesamten Müll, den man nicht mehr braucht los ist, wird man sehen das auch das Organisieren um einiges einfacher ist.

Ebenfalls sollte man Truhen, Kisten und Boxen beim ausmisten umgehen. Sie verleiten einen nur dazu, Rümpel zu verstauen und zu verstecken. Also alles worin man etwas verstauen könnte, sollte erst auf die Seite gestellt werden.


♥ Nicht ablenken lassen

Das wohl schlimmste was passieren kann, wenn man sich ablenken lässt. Deswegen nehmt euch wirklich Zeit nur für das Ausmisten.

Es reizt zwar sehr nebenbei aufzuräumen oder zu putzen. Alles mögliche kann einen in diesem Moment ablenken, da es immer unangenehm ist sich von Dingen zu trennen, allerdings sollte man aus diesem Grund immer das Ziel vor Augen sehen.

Nicht nur hat man wieder mehr Platz oder weniger Müll im Haus. Man kann nähmlich auch ein wenig Geld an der ganzen Aktion verdienen, in dem man einiges der Sachen verkauft.

Das bringt mich auch gleich zum nächsten Punkt.


♥ Nicht alles ist Geld

Auch wenn man einiges zu Geld machen kann, sollte man das nicht bei allem denken. Und eben diesen Grund nicht als Ausrede nehmen um Dinge zu behalten.

Elektrogeräte oder gut erhaltene Kleidung, kann man versuchen online zu stellen und noch ein paar Euro damit zu verdienen. Werden sie in gewisser Zeit allerdings nicht verkauft, sollte man sie anderweitig entsorgen. Sonst hat man wieder Sachen die einem unnötig Platz weg nehmen.


Mit diesen Tipps gelingt es eigentlich jedem Zuhause richtig auszumisten und sich von nichts davon abhalten zu lassen. Habt ihr noch mehr Tipps und Trick für das gelungene Ausmisten? Dann lasst es mich doch in den Kommentaren wissen. Habt ihr diese Tricks versucht? Wie ist es euch ergangen?

unterschriften-schriftarten

2 Kommentare zu „Tipps und Tricks für das gelungene Ausmisten“

  1. Pingback: Schritt für Schritt Organisierte Wohnung - MadeByMunchkin

  2. Pingback: Einfach nebenbei Geld verdienen - MadeByMunchkin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top